1. Wie wird die ISO 19650 Serie BIM verbessern?

BIM nach ISO 19650 dreht sich um effiziente Informationsdarstellung für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Bauwerken und Infrastruktur zu Einsparungszwecken. Es geht um Gute Praxis im Bau- und Management-Team. Es erstreckt sich auf den gesamten Lebenszyklus aller Arten von Bauwerken, Infrastruktur und Systemen bzw. Komponenten darin. Gute Ergebnisse von BIM in einer ISO 19650 Serie:​

  • Klare Informationsdefinitionen für den Auftraggeber / Eigentümer wie auch für Standards, Methoden, Prozesse, Fristen und Protokolle, die sich auf Produktion und Überprüfung beziehen.
  • Vereinbarte Informationsmenge und -qualität, ohne Sicherheitsaspekte zu vernachlässigen. Zu viele Informationen führen zu vermeidbarer Arbeit und zu wenig Nutzen für Auftraggeber/Eigentümer.​
  • Effizienter und effektiver Informationstransfer zwischen den an allen Projektphase Beteiligten – besonders innerhalb von Projekten und zwischen Produktion und Betrieb.
  • Informationsbasierte und zeitgerechte Entscheidungsfindung​

Ergebnisse sind Effizienzen durch Abfall-/Nacharbeitsreduzierung in der Planungs-, Bau-, Betriebs- und Instandhaltungsphase.

2. Warum ist Daten-Validierung notwendig? ​

Die Komplexität von Projekten und die große Anzahl daran Beteiligter bedeutet ein hohes Informationsaufkommen. Wenn diese Informationen in BIM importiert und von BIM-Werkzeugen aus exportiert werden, werden sie auch geteilt. Daher ist eine konsistente Überprüfung der Daten über das gesamte Projekt hinweg notwendig.

In jeder Projektphase sind grafische und nicht-grafische Daten in Projektmodellen wichtig, um gute Informationen zu generieren.​

Diese Daten müssen fortlaufend überprüft werden, um Informationen vor der Übergbe aktuell zu halten. Sie sollen auch Änderungen im Projektablauf gegenüber der ursprünglichen Planung aufzeigen.​

Checken von Zwischenergebnisse über den Projektzeitraum spart nicht nur Zeit und Kosten, sondern auch Nacharbeiten.​

Es gibt 4 Bereiche, die den Validierungsprozess ausmachen: checken der Modellierungseigenschaften und –abläufe, Kollisionskontrolle, checken von Codes und Überprüfung auf Konformität mit Regularien.​

Der Validierungsprozess bewertet nicht nur die Genauigkeit des Übertragungsprozesses zwischen nativen Daten- und IFC-Formaten, sondern hilft auch dabei, die Integrität von Daten zu gewährleisten und Interoperabilität zu erhöhen.

3. Was ist Bauen 4.0?​

Die Bauwirtschaft durchläuft massiven Wandel. Dies betrifft neue Ansätze wie Digitalisierung und Automatisierung. Diese 4. Industrielle Revolution oder Industrie 4.0 wird beim Bau auch Bauen 4.0 genannt.

Es betrachtet Dinge wie Vor-Fabrikation, Automatisierung, 3D-Druck, virtuelle Realität, Dronen, Sensoren, Roboter für wiederkehrende oder gefährliche Prozesse sowie Daten – große Datenmengen - , die diese Branche transparenter machen sollen und Zukunftsentscheidungen sicherer zu machen.